Allgemeine Neuigkeiten

Pfarrer Norbert Humberg verstorben

Allgemein
my alt text

Unser Pfarrer Norbert Humberg ist tot. Der 66-jährige, der seit 2008 die Pfarrei St. Franziskus in Bochum-Weitmar leitete, ist am Mittwoch, 3. August, an den Folgen eines Herzinfarktes gestorben.

Humberg, in Wattenscheid geboren und in der dortigen Propsteigemeinde St. Getrud aufgewachsen, hatte nach seinem Abitur in Bochum und Luzern Theologie und Philosophie studiert. Am 28. Mai 1982 empfing er durch Bischof Franz Hengsbach die Priesterweihe. Erste seelsorgliche Erfahrungen sammelte er als Kaplan in Oberhausen-Styrum. 1985 wechselte er als Stadt- und Domvikar nach Essen. Gleichzeitig übernahm Humberg die Leitung der damaligen Abteilung Sozialwesen im Bischöflichen Generalvikariat. Durch die soziale Arbeit im Ruhrbergbau und bei den Opelwerken entstanden schon damals enge Bindungen nach Bochum. Nach fünfjähriger Tätigkeit (1986 – 1991) als Pfarradministrator an der Domkirche in Essen ernannte ihn Bischof Hubert Luthe zum Pfarrer der Pfarrei St. Franziskus in Bochum-Weitmar. 2006 folgte die Ernennung zum Dechanten des Dekanates Bochum-Süd durch Bischof Felix Genn. Mit der Errichtung der neuen Pfarreistruktur und der Zusammenführung der Kirchengemeinden übertrug ihm Bischof Felix Genn 2008 die Leitung der neuerrichteten Pfarrei St. Franziskus in Bochum.

Bischof Franz-Josef Overbeck zeigte sich bestürzt und sehr traurig über den plötzlichen Tod von Pfarrer Humberg. Er würdigte den Verstorbenen als einen engagierten und den Menschen stets zugewandten Seelsorger. „Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen von Pfarrer Humberg und der gesamten Pfarrei St. Franziskus“, so Overbeck. Er werde des Verstorbenen im Gebet gedenken.

Wir trauern um unseren engagierten Pfarrer, Wegbegleiter und Seelsorger. Wir gedenken seiner im Gebet.

Trauerfeierlichkeiten für Pfarrer Norbert Humberg:

Das Auferstehungsamt für Pfarrer Norbert Humberg feiern wir am Donnerstag, 11. August 2016, 11 Uhr, in der Pfarrkirche St. Franziskus (Franziskusstr. 9, 44795 Bochum). Anschließend findet die Beisetzung auf der Priestergruft auf dem katholischen Friedhof St. Franziskus statt.

An den Tagen vor der Beisetzung (Sonntag, 7. August 2016, bis Mittwoch, 10. August 2016) werden jeweils von 18 Uhr bis 19 Uhr verschiedene Formen von Totengebeten in der Pfarrkirche St. Franziskus angeboten. Hier haben die Gläubigen dann die Möglichkeit persönlich Abschied von unserem verstorbenen Pfarrer Norbert Humberg zu nehmen. Diese Totengebete geben den Pfarrangehörigen, Verwandten und Freunden vor allem auch Gelegenheit zum stillen Abschiednehmen.

Am Mittwoch, 10. August 2016, findet dieses Gebet um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Franziskus in Form der Totenvesper statt.

Wir laden alle Gläubigen sehr herzlich zu den Trauerfeierlichkeiten und zur würdigen Verabschiedung unseres langjährigen Pfarrers ein und bitten weiterhin um das Gebet für den verstorbenen Priester.

Foto: Nicole Cronauge

Professor em. Dr. Ludwig Hödl verstorben

Allgemein

Professor em. Dr. Ludwig Hödl ist am 22. Mai 2016 im Alter von 92 Jahren gestorben. Die Totenvesper wird am Freitag 3. Juni 2016, um 18.00 Uhr in der Heimkehrer-Dankeskirche gebetet. Auch das Requiem wird in der Heimkehrer-Dankeskirche am Samstag, den 4. Juni 2016, um 10.00 Uhr, gefeiert.

Die Beisetzung des Verstorbenen erfolgte in seiner Geburtsstadt Sonnen.

Das Bistum Essen veröffentlichte folgenden Nachruf:
"Der Verstorbene, der zuletzt in Bochum gewohnt hat, wurde am 29. Juni 1951 im Bistum Passau zum Priester geweiht. Nach dem Einsatz als Kaplan in seiner Heimatdiözese wurde Ludwig Hödl zum Promotionsstudium freigestellt, das an der Ludwig-Maximilians-Universität München erfolgte, wo er im Jahr 1955 mit seiner Dissertation "Die Grundfragen der Sakramentenlehre nach Herveus Natalis O.P. (1324)" zum Dr. theol. promoviert wurde. In den Jahren 1955-1958 folgten Studien in Rom und Paris, die er im Jahr 1958 mit der Habilitationsschrift "Die Geschichte der scholastischen Literatur und der Theologie der Schlüsselgewalt" abschloss. Im März 1959 wurde er als Professor für Dogmatik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ernannt. IM Jahr 1964 als Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte an die Ruhr-Universität Bochum berufen, gehörte Prof. Hödl zu ihren Gründungsprofessoren. Seine Professur hatte er bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1990 inne. Seit seinem Ruf an die Ruhr-Universität wohnte und lebte er in der Gemeinde Heilige Familie in Bochum-Weitmar und unterstütze hier die Seelsorge. Als anerkannten Mediävisten war ein besonderer Schwerpunkt seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit die Theologie des Mittelalters. Als Geistlichem lag Ludwig Hödl die Ausbildung junger Menschen für die Arbeit in der Seelsorfe und als Priester am Herzen. Auf diese Weise hat er eine Generation von Studierenden der Theologie im Fach Dogmatik ausgebildet und begleitet."

Den Originalbericht finden Sie hier: http://www.bistum-essen.de/presse/artikel/professor-em-dr-ludwig-hoedl-verstorben/ 

Die Feier der Heiligen Woche in der Gemeinde St. Franziskus

Allgemein

Wir laden bereits alle Gläubigen sehr herzlich zur Mitfeier der Liturgien der Heiligen Woche in der Gemeindekirche St. Franziskus, sowie der Filialkirche Heilige Familie ein.

Palmsonntag, 20.03.2016

Gemeindekirche St. Franziskus 

11.30 Uhr:
Palmweihe und Palmsonntagsliturgie
Wir versammeln uns am Gemeindeheim: Weihe der Palmzweige, danach Prozession in die Kirche, dort feiern wir das Hochamt; mit Leidensgeschichte. Mit dem Palmsonntag beginnt die Heilige Woche.

17.30 Uhr:
Bußgottesdienst

Filialkirche Heilige Familie

10:00 Uhr:
Palmweihe und Palmsonntagsliturgie
Wir versammeln uns am Kindergarten: Weihe der Palmzweige, danach Prozession in die Kirche, dort feiern wir das Hochamt; mit Leidensgeschichte. Mit dem Palmsonntag beginnt die Heilige Woche.

Gründonnerstag, 24.03.2016

Gemeindekirche St. Franziskus

20:00 Uhr:
Messe vom Letzten Abendmahl
Wir feiern die Einsetzung der Eucharistie und des Priesterums. Danach Anbetung bis 22 Uhr zum Gedenken an die Todesangst Christi.

22:00 Uhr:
Komplet

Filialkirche Heilige Familie

20:00 Uhr:
Messe vom Letzten Abendmahl
Wir feiern die Einsetzung der Eucharistie und des Priesterums. Danach Anbetung bis 22 Uhr zum Gedenken an die Todesangst Christi.

Karfreitag, 25.03.2016

Gemeindekirche St. Franziskus

15:00 Uhr:
Karfreitagsliturgie mit Kreuzverehrung
Wir begehen die ernste Liturgie vom Leiden und Sterben Christi: Leidensgeschichte, Kreuzverehrung, Heilige Kommunion und Grablegung.

Filialkirche Heilige Familie 

15:00 Uhr:
Karfreitagsliturgie mit Kreuzverehrung
Wir begehen die ernste Liturgie vom Leiden und Sterben Christi: Leidensgeschichte, Kreuzverehrung, Heilige Kommunion und Grablegung.

Karsamstag, 26.03.2016

Gemeindekirche St. Franziskus

21:00 Uhr:
Auferstehungsfeier
Wir versammeln uns beim Osterfeuer. Dies ist die hochheilige Nacht, in der Christus den Tod besiegt. Lichtfeier, Wortgottesdienst, Tauferneuerung, Eucharstiefeier. Anschließend Agape.

Filialkirche Heilige Familie

20:00 Uhr:
Auferstehungsfeier
Wir versammeln uns beim Osterfeuer. Dies ist die hochheilige Nacht, in der Christus den Tod besiegt. Lichtfeier, Wortgottesdienst, Tauferneuerung, Eucharistiefeier. Anschließend Agape.

Ostersonntag, 27.03.2016

Gemeindekirche St. Franziskus

11:30 Uhr:
Osterhochamt
Wir feiern die Auferstehung Christi.

Filialkirche Heilige Familie

10:00 Uhr
Osterhochamt
Wir feiern die Auferstehung Christi.

Ostermontag, 28.03.2016

Gemeindekirche St. Franziskus

11:30 Uhr:
Feierliches Hochamt

Filialkirche Heilige Familie

10:00 Uhr:
Feierliches Hochamt 

 

Papst eröffnet Heiliges Jahr der Barmherzigkeit

Allgemein
my alt text

Papst Franziskus hat die Feier eines außerordentlichen Heiligen Jahres angekündigt. Es begann mit der Öffnung der Heiligen Pforte im Petersdom am Hochfest der Unbefleckten Empfängnis Mariens 2015 (8. Dezember 2015) und endet am 20. November 2016 mit dem Christkönigssonntag. Bereits Anfang 2015 hat der Papst gesagt:

"Das ist die Zeit der Barmherzigkeit. Es ist wichtig, dass die Gläubigen sie leben und in alle Gesellschaftsbereiche hineintragen. Vorwärts!"

Zum HeiligeN Jahr wird es auch in unserer Pfarrei St. Franziskus zahlreiche Angebote geben. Unter anderem beschäftigen sich fünf Fastenpredigten mit Werken der Barmherzigkeit in der Kirche Heilige Familie (Heimkehrer-Dankes-Kirche). Alle Termine werden rechtzeitig im Kalender auf unserer Homepage bekannt gegeben. Hierzu laden wir bereits jetzt sehr herzlich ein! 

Wir laden herzlich ein zu den Gottesdiensten an den Weihnachtstagen!

Allgemein
my alt text

Wir nähern uns rasch und unaufhaltsam dem Fest der Geburt unseres Herrn: Christus, unser Herr und Erlöser, besucht uns und schenkt uns den Frieden, wenn wir Ihn auf- und annehmen!

Wir laden bereits alle Gläubigen ganz herzlich zur Feier der Gottesdienste an den Weihnachtstagen in die Gemeindekirche St. Franziskus, sowie in die Filialkirche Heilige Familie, ein!

Kirche St. Franziskus

Heiliger Abend, 24. Dezember (Heilige Nacht)
16:00 Uhr: Kinderchristmette (mit Krippenspiel), Wortgottesdienst
18:00 Uhr: Christmette

1. Weihnachtstag, 25. Dezember (Fest der Geburt Jesu Christi)
08:30 Uhr: Heilige Messe
11:15 Uhr: Hochamt (mitgestaltet vom Jungen Chor)

2. Weihnachtstag, 26. Dezember (Fest des Heiligen Stephanus)
08:30 Uhr: Heilige Messe
11:15 Uhr: Hochamt (mitgestaltet vom Kirchenchor und Orchester)

Sonntag, 27. Dezember (Fest der Heiligen Familie)
08:30 Uhr: Heilige Messe
11:15 Uhr: Hochamt 

 

Kirche Heilige Familie (Heimkehrer-Dankes-Kirche)

Heiliger Abend, 24. Dezember (Heilige Nacht)
16:00 Uhr: Kinderchristmette (mit Krippenspiel)
17:15 Uhr: Singen zur Heilige Nacht (gestaltet vom Kirchenchor)
18:00 Uhr: Christmette

1. Weihnachtstag, 25. Dezember (Fest der Geburt Jesu Christi)
10:00 Uhr: Hochamt

2. Weihnachtstag, 26. Dezember (Fest des Hl. Stephanus)
10:00 Uhr: Hochamt 

Sonntag, 27. Dezember (Fest der Heiligen Familie, Patronasfest)
10:00 Uhr: Hochamt (mitgestaltet vom Kirchenchor)

 

Bild (© Hermann Haferkamp): Darstellung der Geburt Jesu Christi in der Krypta der Kirche Heilige Familie (Heimkehrer-Dankes-Kirche)

Gemeinde St. Franziskus bekundet ihre Solidarität angesichts der Terroranschläge in Paris

Allgemein

In folgender Botschaft an Bischof Msgr. Michel Pansard drückten Pfarrer Norbert Humberg, Pfarrer i.b.D. Theo Schwens und Gemeinderatsmitglied Christian Herker die Solidarität der Gemeinde St. Franziskus mit dem ganzen französischen Volk aus:

Hochwürder, lieber Herr Bischof Msgr. Pansard,
tieferschüttert haben wir auch in Bochum von den schrecklichen Terrorangriffen in Paris erfahren. In diesen Tagen sind unsere Gedanken und vor allem Gebete bei dem ganzen französischen Volk.
Am diesjährigen deutschen Volkstrauertag, 15.11.2015, nur wenige Tage nach den terroristischen Angriffen, haben wir in der Krypta der Heimkehrer-Dankeskirche Heilige Familie in Bochum, die Sie im Mai 2015 besucht haben, wieder der zahlreichen Opfer der beiden großen Weltkriege, sowie von Gewalt und Terror gedacht. Bei diesem ökumenischen Gedenkgottesdienst waren wir als Gemeinde im Gebet ganz fest mit Ihnen und allen Franzosen verbunden.
Für die 132 Opfer, die bei den Anschlägen in Paris zu Tode gekommen sind, werden an diesem Wochenende vor dem Altar in unserer Gemeindekirche St. Franziskus in Bochum 132 Kerzen angezündet und während der sonntäglichen Eucharistiefeier brennen.
In einer Bochumer Erklärung, die bereits zahlreiche Bürgerinnen und Bürger unterschrieben haben, heißt es unter anderem: "Diejenigen, die an Gott glauben, sind sich mit denen, die nicht an Gott glauben, darin einig: Terror kann nicht gottgewollt sein. Eine Idee, die Menschenopfer verlangt, ist barbarisch. Eine Kultur, die den Tod will und nichts das Leben, ist eine Kultur des Todes."
So sprechen wir Ihnen und dem ganzen französischen Volk nochmals unsere tiefe Anteilnahme in diesen schwerden Stunden aus. Unsere Gebete werden Sie alle auch in der kommenden Zeit weiter begleitet.
In tiefer, freundschaftlicher Verbundenheit
Bochum, 21. November 2015
Ihr
Norbert Humberg, Pfarrer
Theo Schwens, Pfarrer i.b.D.
Christian Herker, Mitglied des Gemeinderates

Bischof Msgr. Michel Pansard antwortete nun persönlich auf diese Solidaritätsbekunden:

Liebe Freunde,
ich danke Ihnen für dieses Zeichen der Sympathi und für die Verbundenheit im Gebet zu einemm Zeitpunkt, wo die französische Nation durch diese barbarischen Akte, die das Leben von sovielen unserer Mitbürger hinweggerafft hat, verletzt worden ist.
Chartres, 26. November 2015
Mit brüderlichem Gruß
+ Michel Pansard
Bischof von Chartres

 

 

Dringende Bitte um Sachspenden für die Flüchtlinge in Weitmar-Mark

Allgemein

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gemeindemitglieder!

Bekanntlich kommen seit September Flüchtlinge in unserem Stadtteil an und werden zunächst in der Sporthalle an der Karl-Friedrich-Str. 66a unterbracht. Es handelt sich zur Zeit um 51 Männer im Alter von ca. 20 bis 35 Jahren vorwiegend aus Syrien und Afghanistan.

Unsere Caritas-Kontaktstellen in Weitmar und Weitmar-Mark haben bereits erste Hilfsmaßnahmen durchgeführt. So wurden auch mit Ihrer Hilfe vor allem Decken, Winterjacken und -pullover gesammelt und weitergeleitet. Außerdem erhielten die Bewohner der Unterkunft von uns diverse Körperpflegeartikeln für den täglichen Bedarf.

Für den bevorstehenden Winter werden noch dringen gut erhaltene Winterschuhe in den Größen von 40 bis 46 benötigt. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie bei der Beschaffung behilflich sein könnten.

Wir sammeln von Sonntag, 15.11. bis Sonntag, 22.11.15.
Abgabe im Vorraum unserer Heimkehrer-Dankeskirche (Karl-Friedrich-Str. 109, 44795 Bochum) in den bereitgestellten Behältern.

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! 

Ergebnis der Wahlen zum Kirchenvorstand

Allgemein

Bei der Wahl am 7. / 8. November 2015 wurden gewählt:

I. Zu Kirchenvorstehern

1. Hechtner, Eckhard (301 Stimmen)
2. Barthel, Andreas (299 Stimmen)
3. Schroeder, Georg (287 Stimmen)
4. Herker, Ulrich (269 Stimmen)
5. Füssenich, Letizia (247 Stimmen)
6. Neubauer, Hans (241 Stimmen)
7. Dewender, Franz-Josef (204 Stimmen)
8. Winkler, Hermann (200 Stimmen)

II. Zu Ersatzmitgliedern

1. Arndt, Michael (156 Stimmen)
2. Schlenker, Raimund (143 Stimmen)
3. Hennes, Michael (136 Stimmen)
4. Giesen, Carsten (133 Stimmen)

Die Bekanntmachung des Ergebnisses der Kirchenvorstandswahl können Sie auch den Aushängen in den Schaukästen an der Gemeindekirche St. Franziskus sowie der Filialkirche Heilige Familie (Heimkehrer-Dankes-Kirche) entnehmen. 

Verbindliche Anmeldung zur Wallfahrt nach Chartres (Frankreich) ab sofort möglich

Allgemein

Wir laden recht herzlich vom 30. September 2016 bis zum 3. Oktober 2016 zu einer Gemeinde-Wallfahrt nach Chartres (Frankreich) auf den Spuren von Abbé Franz Stock mit insgesamt 100 Pilgern ein. Die Reisekosten betragen ca. 330 EUR. Es sind noch einige Plätze frei und stehen somit weiterhin interessierten Pilgern zur Verfügung. Die Anmeldungen werden nach ihrem Eingang entsprechend berücksichtigt. Eine verbindliche Anmeldung ist nun bis zum 31.12.2015 im Pfarrbüro St. Franziskus (Franziskusstr. 11, 44795 Bochum, Telefon 0234 431172, Email st.franziskus.bochum-weitmar@bistum-essen) möglich. Ebenfalls im Pfarrbüro erhalten die Pilger alle weiteren Reiseunterlagen sowie das Anmelde-Formular. Zu der Wallfahr sind nicht nur Gemeindemitglieder, sondern Freunde und Bekannte sehr herzlich eingeladen. Das Programm der Wallfahrt können Sie bereits den Flyern entnehmen, die weiterhin im Schriftenstand hinten in der Kirche ausliegen. 

Das Anmelde-Formular, die AGB's und alle weiteren Reiseunterlagen der Firma Viator-Reisen können Sie hier direkt downloaden.

 

 

VorschauAnhangGröße
Anmeldeformular.pdf134.21 KB

Herzlicher Empfang für Flüchtlinge in Weitmar

Allgemein
my alt text

Hunderttausende Menschen fliehen derzeit aus dem Nahen Oster vor Krieg und Verfolgung. Beim sonntäglichen Angelus-Gebet in Rom hat Papst Franziskus sehr dringend gebeten, dass alle Pfarreien und alle geistlichen Gemeinschaften konkret eine Flüchtlingsfamilie aufnehmen sollen.
In Kürze sollen zwei neue Flüchtlingsunterkünfte in der Turnhalle der Natorpschule und auf dem Sportplatz Am Kuhlenkamp, also in der Kirchengemeinde St. Franziskus, eingerichtet werden. Am 22.09.2015 kamen nun die ersten Flüchtlinge mit dem Bus in Bochum-Weitmar an. Gastfreundschaft zeigte sofort die örtliche Kirchengemeinde St. Franziskus. Der ehrenamtliche Sakristan Hermann Haferkamp schloss spontan die Kirche Heilige Familie (Heimkehrer-Dankeskirche) auf und bot somit den Flüchtlingen eine trockene Bleibe bis die Unterkunft in der Turnhalle bezugsfertig war.
Der Gemeinderat erörtert nun nach seinen Möglichkeiten, wie man den Flüchtlingen auch weiterhin helfen und sie unterstützen kann.

Bild (© Hermann Haferkamp): Die Heimkehrer-Dankeskirche bot 30 Flüchtlingen einen trockenen Unterstand nach der Ankunft.