Ehrung für Alfons Stiewe

my alt text

Bochumer Oberbürgermeisterin ehrt Alfons Stiewe

Ehrenamtliches Engagement ist ein wichtiges Fundament unserer Gesellschaft. Auch in Bochum gibt es zahlreiche Menschen, die uneigennützig wirken und sich für das Wohl ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger einsetzen. Die Bochumer Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz würdigte dies am 11. Dezember 2011 und ehrte neun ehrenamtlich tätige Frauen und Männer für ihren beispielhaften Einsatz. Darunter auch Alfons Stiewe aus der Gemeinde St. Franziskus Weitmar.

Für Alfons Stiewe ist die Heimkehrer-Dankeskirche der Mittelpunkte seines ehrenamtlichen Wirkens. Das katholische Gotteshaus in Bochum-Weitmar beherbergt in seiner Krypta viele Ausstellungsstücke, die die mehr als zwölf Millionen deutschen Kriegsgefangenen während ihrer Lagerhaft hergestellt haben. Pfarrvikar August Halbe initierte den Kirchbau nach 5 Jahren Kriegsgefangenschaft im Ural als Dank für die glückliche Rettung aus Not und Gefahr. Alfons Stiewe bringt Interessierten die Kirche und die Gedenkstätte in der Krypta sowie die Exponate als Kirchenführer eindrucksvoll näher. Darüber hinaus organisierte er über viele Jahre die so genannten Heimkehrer-Danktage, zu denen viele ehemalige Kriegsgefangene und deren Angehörigen nach Bochum kamen. Im Ost-West-Arbeitskreis half er, als Europa noch durch den Eisernen Vorhang getrennt war, über die Lebensverhältnisse im östlichen Teil Europas aufzuklären, und sammelte für die Menschen dort Kleider sowie Lebensmittel. Darüber hinaus verkauft Alfons Stiewe seit 23 Jahren in einem Team von rund 50 Ehrenamtlichen für Adveniat Glühwein und Plätzchen auf dem Bochumer Weihnachtsmarkt. Mit dem Erlös werden Projekte in Lateinamerika unterstützt.

Für sein kirchliches Engagement wurde Alfons Stiewe bereits mit dem päpstlichen Orden "Pro Ecclesia et Pontifice" ("Für Kirche und Papst") ausgezeichnet. 

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Stadt Bochum.

Bild:
Alfons Stiewe (links) erläutert dem ehemaligen NRW-Landtagsabgeordneten und Fraktionsvorsitzenden Helmut Stahl (rechts) bei einem Besuch der Heimkehrer-Dankeskirche in Bochum das Bildnis der Stalingradmadonna; eine Reproduktion als bestickter Wandbehang befindet sich in der Krypta der Bochumer Kirche. (Fotograf: H. Haferkamp)