Heimkehrer-Dankes-Kirche in "Blaue Linie" der Stadt Bochum aufgenommen

my alt text

Die Kirche Heilige Familie (Heimkehrer-Dankes-Kirche) wurde nun kürzlich in die "Blaue Linie" der Stadt Bochum mit den besonderen Sehenswürdigkeiten und touristischen Höhepunkten der Stadt aufgenommen. Die entsprechenden Flyer hierzu werden in Kürze am Schriftenstand in der Kirche, in allen Bürgerbüros sowie an weiteren öffentlichen Orten ausliegen. Somit empfiehlt die Stadt Bochum zukünftig das katholische Gotteshaus auswärtigen Gästen als besonders sehenswertes Besuchsziel in Bochum.

Den Flyer finden Sie hier zum Download.

Hintergrund "Blaue Linie"

Mit Eröffnung des Starlight Express im Jahre 1988 nahm die Nachfrage nach geführten Stadtrundfahrten in der Abteilung Stadtwerbung der Wirtschaftsförderung zu - zunächst nur in einem kleinen, überschaubaren Rahmen.
Da es keine ausgebildeten Stadtführer und Stadtführerinnen sowie organisierte Stadtrundfahrten gab, wurde zunächst improvisiert.
Das Deutsche Turnfest 1990 gab dann den Anstoß, Stadtrundfahrten professionell anzubieten und zu planen. Zu dieser Zeit standen etwa fünf Stadtführer zur Verfügung, die Rundfahrten autodidaktisch planten und durchführten. Das war zu wenig.
Durch einen Aufruf der Stadtwerbung in den Bochumer Tageszeitungen, meldeten sich etwa 15 weitere Interessenten als potenzielle Stadtführerinnen und Stadtführer. Sie mussten geschult und ausgebildet werden - die Geburtsstunde der "Blauen Linie".
Zunächst wurde jedem Stadtführer ein Karteikasten zur Verfügung gestellt, der Informationen zu den verschiedensten Bochum Sehenswürdigkeiten enthielt. Im Rahmen von Musterstadtrundfahrten wurden die Karteikarten kontinuierlich ergänzt und schließlich iin der städtischen Hausdruckerei zu einem Heft zusammengefasst. Der Karteikasten wurde ebenfalls weiter ergänzt. In einem Büro der Stadtwerbung wurde eine kleine stadthistorische Bibliothek, die den Gästeführern zur Verfügung stand.
Ergänzt wurde das reine "Fachwissen" über Bochum durch verschiedene Seminare: Rhetorik, Aufbau und Durchführung einer Rundfahrt, Rechte und Pflichten des Stadtführers, Verhalten bei Unfällen.
Da es aus der Bochumer Bevölkerung aufgrund des anstehenden Deutschen Evangelischen Kirchentages 1991 und des erfolgreichen Starlight Express ständig steigende Anfragen nach Informationsmaterial über Bochum gab, stellte die Stadtwerbung eine Musterrundfahrt durch Bochum zusammen, die die wesentlichen Sehenswürdigkeiten enthielt. Diese DINA4-Broschüre trug den Namen: Auf der Blauen Linie durch Bochum.
In einem zweiten Schritt wurde die Rundfahrt durch das Stadtgebiet ausgeschildert, um auch auswärtigen Besuchern eine Rundfahrt auf eigene Fast zu ermöglichen.
Aus der einstigen Broschüre der Musterstadtrundfahrt sind bis heute 28 Themenfaltblätter zu Bochumer Sehenswürdigkeiten und einige Sonderpublikationen entstanden, soe "Musterstadtrundfahrt / Innenstadtrundgang" und die Kurzübersicht "Bochum - Kultur, Freizeit, Lebensqualität".
Alle Broschüren werden bis heute sehr stark nachgefragt und immer wieder aktualisiert nachgedruckt. Die Stadt gibt sie unentgeltlich ab. Das neueste Produkt ist auf vielfachen Wunsch der Bochumer Schulen eine "Blaue Linie für Kinder - Stationen Bochumer Geschichte". Diese Broschüre ist gedacht für Schülerinnen und Schüler im Alter von zehn Jahren und eignet sich für den Sachkundeunterricht an den Grundschulen.
Ausführliche Informationen zu den Themen der "Blauen Linie" gibt es im Internet unter www.bochum.de/blaue-linie und in den Informationszentren der Bürgerbüros.

VorschauAnhangGröße
BL_28_ohne.pdf970.83 KB