Neuigkeiten

Maiandachten 2014

Allgemein
my alt text

Wir laden alle Gläubigen sehr herzlich zu den Maiandachten in der Gemeindekirche St. Franziskus und der Filialkirche Heilige Familie ein. Im fürbittenden Gebet zur Gottesmutter Maria wollen wir sie bitten, die vielfältigen persönlichen, familiären und weltlichen Sorgen vor ihren Sohn Jesus Christus zu tragen:

 "Alles möcht' ich dir erzählen,
alle Sorgen, die mich quälen,
alle Zweifel, alle Fragen,
möcht' ich, Mutter, zu dir tragen.

Wege, die ich selbst nicht kenne,
liebe Namen, die ich nenne,
Schuld, die ich mir aufgeladen,
andern zugefügten Schaden.

Ärgernis, so ich gegeben,
all mein Wollen, all mein Streben,
mein Beraten, mein Verwalten,
mein Vergessen, mein Behalten.

Mein Begehren, mein Verzichten,
und mein Schweigen und mein Richten,
alle kleinen Kleinigkeiten,
die so oft mir Müh' bereiten.

Jedes Lassen, jede Tat,
Mutter, dir, vom guten Rat,
leg' ich alles in die Hände,
du führst es zum rechten Ende!"

St. Franziskus
(Franziskusstr. 9, 44795 Bochum-Weitmar)
Mittwoch, 07. Mai 2014, 18:00 Uhr
Mittwoch, 14. Mai 2014, 18:00 Uhr
Mittwoch, 21. Mai 2014, 18:00 Uhr
Mittwoch, 28. Mai 2014, 18:00 Uhr

Heilige Familie
(Karl-Friedrich-Str. 109, 44795 Bochum-Weitmar)
Mittwoch, 07. Mai 2014, 18:00 Uhr
Mittwoch, 14. Mai 2014, 18:00 Uhr
Mittwoch, 21. Mai 2014, 18:00 Uhr
Sonntag, 25. Mai 2014, 18:00 Uhr - Bezirks-Maiandacht des Kolping Bezirksverband Bochum
Mittwoch, 28. Mai 2014, 18:00 Uhr

Bild: Schutzmantelmadonna in der Kirche Heilige Familie (Heimkehrer-Dankeskirche) Bochum-Weitmar (© Hermann Haferkamp)

Kirchenchor St. Franziskus & Mitglieder der Bochumer Symphoniker lädt zum großen Oratorienkonzert

Allgemein
my alt text

Luthers Bibelübersetzung war schon über 200 Jahre alt, als Karl W. Rammler sich daran machte, Teile der Lutherbibel in zeitgemäße Sprache zu übertragen. So auch einen Text zum Thema „Auferstehung und Himmelfahrt Jesu“, den zahlreiche Komponisten seiner Zeit als Libretto für ein Oratorium verwendeten. Wiederum mehr als 200 Jahre später wird dieses lyrische Werk in einer Vertonung von Carl Philipp Emanuel Bach zu seinem 300. Geburtstag in diesem Jahr in zahlreichen Konzerten zu neuem Leben erweckt.


Was uns heute noch an diesem Werk fasziniert, ist die romantische naturbezogene Sprache und deren unmittelbare musikalische Ausdeutung. Wenn im ersten Rezitativ „die Berge beben“ und „Judäa zittert“, sorgen grandiose dynamische
Paukenwirbelketten dafür, dass diese Naturbeschreibungen physisch erlebbar werden.
Besondere Bedeutung bekommen die Begegnung Maria Magdalenas mit dem auferstandenen Jesus, die Geschichte vom ungläubigen Thomas, die Erzählung der Emmaus-Jünger und schließlich die Beschreibung der Himmelfahrt Jesu.
Royale Fanfaren von dialogisierenden Hörnern und Trompeten („Der König ziehet in sein Reich“) vermögen den Zuhörer im Innersten zu packen und lassen vergessen, dass die blumige Sprache so gar nicht mehr in unsere Zeit passt, wenn der Chor anschließend „frohlocken“ und „jauchzen“ darf.


Der Kirchenchor St. Franziskus, Bochum-Weitmar, führt dieses Oratorium am Sonntag, den 18. Mai um 17:00 Uhr unter der Leitung von Helmut Leo in der Kirche Heilige Familie, Karl-Friedrich-Str. 11, 44795 Bochum auf. Weitere Mitwirkende sind Mitglieder der Bochumer Symphoniker sowie die Gesangssolisten Evelyn Ziegler, Wolfgang Klose und Patrick Ruyters. Karten zum Preis von 15,- €, ermäßigt 12,-€ sind an zahlreichen Vorverkaufsstellen (s. Pfarreiwebsite) und an der Abendkasse erhältlich. Einlass ab 16:15 Uhr

Informationen über das Werk finden sie hier.

VorschauAnhangGröße
Info Werk.pdf380.8 KB

KAB Heilige Familie lädt im Mai zu spannenden Veranstaltungen

Heimkehrer-Dankeskirche
my alt text

Bild: Pater Lic. theol. Ing. Markus Gebhard Stark OCist

Im Mai bietet die KAB Heilige Familie zwei spannende Veranstaltung rund um die Heimkehrer Dankeskirche an. Sowohl den traditionellen Aktionstag am 1.Mai, als auch einen Themenabend mit Pater Markus Gebhard Stark OCist zum apostolischen des Papstes Franziskus.
Erfahren sie hier mehr...

... zum Aktionstag

Traditionell lädt die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) der Filialgemeinde Heilige Familie Bochum-Weitmar am 1. Mai 2014, dem Tag der Arbeit, wieder zu ihrem alljährlichen Aktionstag.

Der Tag Beginnt mit der Heiligen Messe für die Lebenden und Verstorbenen der KAB um 09:00 Uhr in der Filialkirche Heilige Familie (Heimkehrer-Dankeskirche)
, Karl-Friedrich-Str. 109, 44795 Bochum-Weitmar. Anschließend trifft sich der Vorstand zum gemeinsamen Frühstück und zur Vorstandssitzung im Gemeindeheim Heilige Familie. Ab 14:30 Uhr öffnet dann an diesem Tag das Dom-Café im Gemeindeheim Heilige Familie, Karl-Friedrich-Str. 107, 44795 Bochum-Weitmar. Alle Pfarreimitglieder sowie auch Gäste sind dann zum Beisammensein bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen eingeladen. Das Dom-Café bietet sich auch als Zwischenstation eines geplanten Mai-Spaziergangs an. Die Kollekte der Heiligen Messe und der Reingewinn aus dem Erlös des Dom-Cafés ist wie immer für das Weltnotwerk der KAB bestimmt. Um 18:00 Uhr endet der Tag dann mit der feierlichen Eröffnung der Mai-Andachten in der Filialkirche Heilige Familie Bochum-Weitmar.

 

... zum Themenabend

Zu einem nächsten Themenabend lädt die KAB Heilige Familie Bochum-Weitmar bereits alle Pfarreimitglieder und Interessierten am Donnerstag, 22. Mai 2014, um 19:30 Uhr, in das Gemeindeheim Heilige Familie, Karl-Friedrich-Str. 107, 44795 Bochum-Weitmar, ein. An diesem Abend spricht Pater Lic. theol. Ing. Markus Gebhard Stark OCist aus dem Zisterzienserkloster Bochum-Stiepel zum Thema: "Evangelii gaudium: Ein flammendes Plädoyer für eine missionarische Kirche?" und wirft dabei einen Blick in das gleichnamige Apostolische Schreiben von Papst Franziskus.
Die offizielle Einladung finden sie hier.

 


VorschauAnhangGröße
Plakat_Themenabend_20140522.pdf608.36 KB

Wir wünschen ein frohes und gesegnetes Osterfest!

Allgemein

Die Seelsorgerinnen und Seelsorger sowie alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde wünschen den Besuchern unserer Homepage sowie allen Gläubigen auf diese Weise: Frohe und gesegnete Ostern!

"Der Herr ist auferstanden. - Er ist wahrhaft auferstanden!"

Zeitzeugin zu Besuch - Schwester des Seligen Karl-Leisner in Heimkehrer-Dankeskirche

Heimkehrer-Dankeskirche
my alt text
Bild: In der Krypta der Heimkehrer-Dankeskirche (v. l. n. r.):
Alfons Stiewe, Elisabeth Haas, Monika Kaiser-Haas und Christian Herker (© Hermann Haferkamp)

Elisabeth Haas ist die jüngste und einzige noch lebende Schwester des Seligen Karl Leisner. Kürzlich besuchte Sie gemeinsam mit ihrer Tochter, Monika Kaiser-Haas, die Heimkehrer-Dankeskirche Heilige Familie (Heimkehr aus Ägypten) in Bochum-Weitmar. Gemeinderatsmitglied Christian Herker hatte zu diesem privaten Besuch eingeladen und führte die Zeitzeugin und ihre Tochter gemeinsam mit Alfons Stiewe durch die Kirche und die Gedenkstätte in der Krypta.

Bereits am Vorabend dieses Besuches stellten die beiden während eines Geistlichen Abends im nahegelegenen Zisterzienserkloster Bochum-Stiepel Ausschnitte des kurzen Lebens des Seligen Karl Leisner von 1915-1945 vor. 1996 sprach Papst Johannes Paul II. Karl Leisner zusammen mit Dompropst Bernhard Lichtenberg als Glaubenszeugen in der Zeit des Nationalsozialismus im Olympiastadion in Berlin selig.

Karl Leisner wuchs als Ältester von fünf Geschwistern in Kleve am Niederrhein - wo die einzige noch lebende Schwester bis heute wohnt - auf. Früh sah er bereits das durch den Nationalsozialismus kommende Unheil voraus und erkannte klar dessen Feindschaft dem christlichen Glauben gegenüber. Karl war Diözesanjungscharführer im Bistum Münster. Dadurch geriet er schon früh in das Visier der Gestapo. Er lebte bewusst im Glauben an Jesus Christus. Sein großer Wunsch war Priester zu werden. Er studierte Theologie in Münster und Freiburg. Karl Leisner wurde 1939 in St. Blasien wegen einer Äußerung zum Attentat auf Hitler im Bürgerbräukeller in München verhaftet. Nach Aufenthalten im Gefängnis in Freiburg und Mannheim und im Konzentrationslager Sachsenhausen wurde er 1940 ins KZ Dachau eingeliefert. Schwerst krank wurde Karl am dritten Adventssonntag Gaudete am 17.12.1944 im Konzentrationslager Dachau durch einen französischen Mithäftling, Bischof Gabriel Piguet aus Clermont, zum Priester geweiht. Kirchengeschichtlich und auch historisch ist dies ein einmaliges Ereignis.

Durch Zufall hatten sich Kaiser-Haas und Herker im August des vergangenen Jahres bei einer Feierlichkeit in der Abtei Stift Heiligenkreuz im Wienerwald, dem Mutterkloster des Priorates Bochum-Stiepel, kennengelernt. Daraus entstand ein angeregter Kontakt und so kam es nun zu diesem Besuch, erinnert sich Herker.

Monika Kaiser-Haas arbeitet sehr engagiert im Präsidium des Internationalen Karl Leisner Kreises (IKLK) als Vertreterin des Familie Leisner mit. "Die Mahnung an ein schreckliches Kapitel deutscher Geschichte verbindet den IKLK und die Heimkehrer-Dankeskirche als Mahnmal für Frieden und Aussöhnung unter den Völkern", so Christian Herker. Sehr beeindruckt waren die beiden Damen von diesem besonderen und deutschlandweit einzigartigen Gotteshaus mit seiner aussagekräftigen Gedenkstätte in der Krypta. Ins Gästebuch der Heimkehrer-Dankeskirche schrieb die Nichte des Seligen abschließend: "Diese Heimkehrer-Dankeskirche ist auch ein Denkmal für das Leid, das Menschen Menschen antun können und Menschen ertragen müssen, aber Licht, Leben und Liebe in ihren Seelen nicht erlöschen. Die Vitrinen zeigen die Kreativität und die Liebe. Danke - Es gibt viele Bezüge zu Karl Leisner."

Auf der Website des IKLK findet sich eben falls ein Bericht von Monika Kaiser-Hass zu ihrem Besuch: Dazu hier klicken.
Führungen durch die Heimkehrer-Dankeskirche (Karl-Friedrich-Str. 109, 44795 Bochum) und die Gedenkstätte in der Krypta sind jederzeit nach vorheriger Terminabsprache mit Alfons Stiewe (Tel.: 0234 471525, Email: alfons.stiewe@web.de) und Christian Herker (Tel.: 0234 473453, Email: christianherker@yahoo.de) oder nach dem Sonntagsgottesdienst ab 11:00 Uhr möglich.

Firmung mit Bischof Dr. Overbeck

Allgemein
my alt text

Am Samstag, 05. April 2014, firmte unser Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck (Essen) in einem feierlichen Pontifikalamt in der Filialkirche Heilige Familie (Heimkehrer-Dankeskirche) 28 junge Christen aus der Gemeinde St. Franziskus Bochum-Weitmar. Mit dem Bischof konzelebrierten die Eucharistiefeier die Priester aus der Gemeinde St. Franziskus Weitmar Pfarrer Norbert Humberg, Pastor Heinz-Peter Greine und Pastor Heinz Schulte sowie Pastor Willi Kumpf aus St. Johannes Wiemelhausen. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von der Band des Jugendpastoralen Zentrums Lichtblick. Die Jugendlichen wurden durch die beiden Katecheten Joanna Waldmann und Tobias Stehmans ein halbes Jahr auf die Sakramentenspendung mit der Besiegelung und Bestärkung durch den Heiligen Geist durch den Bischof vorbereitet. Den feierlichen Abschluss dieser Vorbereitungszeit bildete nun die Firmung.

Hier nun einige Impressionen:


Ökumenischer Gottesdienst der Weitmarer Gemeinden

Allgemein
my alt text

Bereits zum 2. Mal fand am 24. Januar 2014 ein ökumenischer Gottesdienst der Weitmarer Gemeinden Matthäus, Emmaus, St. Franziskus, Hl. Familie und der Baptistengemeinde statt. Er wurde in der Heimkehrer-Dankeskirche gefeiert unter dem Pauluswort "Ist denn Christus zerteilt?". Die Predigt hielt Frau Pastorin Menzel von der Matthäusgemeinde. Die musikalische Gestaltung unternahmen Herr Leo an der Orgel, zwei Posaunenchöre, die Lichtblick-Band und zwei Sängerinnen der afrikanischen Gemeinde.

Ein paar weitere Impressionen:

Not sehen und handeln: Caritas-Kontaktstellen in St. Franziskus und Hl. Familie

Allgemein
my alt text
Bild (v. l. n. r.): Pfarrer Norbert Humberg, Barbara Flegel (Caritas-Konferenz), Rudolf Markstein (Vinzenzkonferenz St. Josef)

Ein offenes Ohr für ihre Fragen, Probleme und Nöte finden ab sofort alle Hilfesuchenden in Bochum-Weitmar bei der neuen Caritas-Kontaktstelle der Gemeinde St. Franziskus. An jedem ersten und dritten Mittwoch im Monat bieten die Ehrenamtlichen der örtlichen Caritas-Konferenz (CKD) von 11 Uhr bis 12 Uhr im Pfarrheim an der Franziskusstraße 17a, 44795 Bochum-Weitmar, eine Sprechstunde an.
Wer jemanden zum Reden braucht oder sich in einer persönlichen Notlage befindet, ist herzlich eingeladen, zur Caritas-Kontaktstelle zu kommen.

Die Kontaktstelle ist auch unter der Telefonnummer 0151 / 53106270 erreichbar.
 

Ein ähnliches Angebot gibt es künftig auch in der Filialkirche Hl. Familie in Weitmar-Mark. Hier stehen jeden zweiten Dienstag im Monat von 11 Uhr bis 12 Uhr und jeden vierten Dienstag im Monat von 18 Uhr bis 19 Uhr ehrenamtliche Mitarbeiter der Vinzenzkonferenz St. Josef im ehemaligen Pfarrbüro an der Karl-Friedrich-Straße 111, 44795 Bochum-Weitmar, für Gespräche zur Verfügung.

"Runder Tisch" führte Vereine und Verbände in der Gemeinde zusammen

Allgemein
Am Dienstag, 25. März 2014, fand unter erstmals nach längerer Zeit wieder ein "Runder Tisch" der Vereine und Verbände in der Gemeinde St. Franziskus sowie der Filialgemeinde Heilige Familie statt. Die anwesenden Vertreter aus den Vereinen und Verbänden und die Gemeinderatsmitglieder haben sich darauf verständigt, dass ein "Runder Tisch" nunmehr wieder in regelmäßigen Abständen - z. B. zwei Mal im Jahr - durchgeführt werden sollte, da er im Wesentlichen zu einer besseren Vernetzung und zum regelmäßigen Austausch in der Gemeinde beiträgt. Am ersten "Runde Tisch" nahmen bereits einige Vertreterinnen und Vertreter aus den Verbänden teil. Das Hauptthema der ersten Zusammenkunft war eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit in der Gemeinde, die die einzelnen Aktivitäten in der Gemeinde bündelt und so ein lebendiges Gemeindeleben mit ganz vielfältigen Angeboten dokumentiert.
Hier nun die Ergebnisse des ersten "Runden Tisches":

1. Website der Gemeinde
Die Website der Gemeinde wurde in den letzten Wochen komplett redaktionell überarbeitet und aktualisiert. Der neue Gemeinderat bietet den Vereinen und Verbänden nun als Service an, die Artikel an Webmasterin Nina-Alisa Hinz (Email: nina.hinz@st-franziskus-bochum.de) zu senden. Alle Informationen werden dann von ihr auf der Internetseite online gestellt. So soll ein lebendiger und frischer - aber auch einheitlicher - Internetauftritt der Gemeinde gewährleistet sein und bleiben. Die Website der Gemeinde St. Franziskus Bochum-Weitmar ist übrigens unter folgender Adresse im Internet erreichbar: http://www.st-franziskus-bochum.de.

2. Veröffentlichung von Terminen
Zukünftigt gibt es eine einzige Emailadresse, an die Termine zur Veröffentlichung in den Gemeinde-Organen gesandt werden können. Die Zusendungen an diese Emailadresse werden sofort an die Verantwortlichen für die Gemeindenachrichten (Redaktionsteam), die Homepage (Nina-Alisa Hinz) und die Vermeldungen (Pfarrbüro/Frau Pahlke) weitergeleitet. Dies vereinfacht es zukünftig den Vereinen und Verbänden, ihre Termine ausreichend in der Gemeinde zu veröffentlichen. Denken Sie jedoch immer an den entsprechenden Redaktionsschluss der Gemeindenachrichten (Dienstags vor Veröffentlichung) und Vermeldungen (Donnerstags vor Veröffentlichung ). Sie sollten daher immer frühzeitig alle ihre Termine zusenden, damit sie noch rechtzeitig veröffentlicht werden können. Die neue Emailadresse für die Veröffentlichung von Terminen lautet: termine@st-franziskus-bochum.de.

3. Facebook-Seite
Begleitend zur Homepage wirbt nun auch eine eigene Facebook-Seite für unsere Gemeinde im Internet und veröffentlicht regelmäßig Neuigkeiten aus dem Gemeindeleben. Sie finden diese unter folgender Internetadresse: https://www.facebook.com/stfranziskusbochumweitmar. Bitte bewerben Sie diese Seite bei Ihren Facebook-Freunden sowie in Ihren Vereinen und Verbänden, damit Sie in den nächsten Tagen und Wochen noch mehr "Gefällt-mir-Angaben" erhält und so ebenfalls auch "missionarisch" ihre Wirkung hat!

4. Neuer Bildband
Ein neuer Bildband über die Pfarrei St. Franziskus ist nun nach fast zweijähriger Redaktionsarbeit erschienen. Er beschreibt die Geschichte aller Kirchen im ehemaligen Dekanat Bochum-Süd. Herausgeber ist unser Pfarrer Norbert Humberg. Der 400-seitige Band enthält dazu zahlreiche einzigartige Bilder. Dieses Buch kann zum Kaufpreis von 38,50 EUR in allen Gemeindebüros der Pfarrei sowie auch im Stiepeler Klosterladen erworben werden. Es lohnt sich wirklich! Geeignet ist der Bildband zum Eigenbedarf oder auch als Geschenkidee!

Gerne nehmen wir auch noch weitere Anregungen Ihrerseits als Gemeinderat entgegen! Sie können uns jederzeit ansprechen! Welche Themen brennen Ihnen unter den Nägeln? Über Ihre Zuschriften freuen wir uns bereits!
Unsere Kontaktdaten entnehmen sie dieser Seite.

Katholikenrat lädt zum Friedensgebet für die Ukraine

Allgemein
my alt text

Der Katholikenrat Bochum + Wattenscheid und der Freundeskreis Bochum - Donezk e.V. sowie die evangelische Kirche nehmen die aktuellen politischen Geschehnisse in der Ukraine als Anlass zu einem Friedensgebet zu laden.

Eingeladen sind alle katholischen Gemeinden am

Dienstag, dem 8. April um 17.00 Uhr in der Pauluskirche, Grabenstraße

zu erscheinen.

Der Katholikenrat teilt in seiner Einladung dazu mit:
"Wir fühlen uns unserer Partnerstadt Donezk und unserer katholischen Partnergemeinde St. Joseph in der derzeitigen Bedrängnis besonders nahe. Den Konflikten und Spannungen in der Ukraine und anderen Krisenregionen stehen wir aber nicht hilflos gegenüber, wir können sie in ökumenischer Verbundenheit im Gebet vor Gott tragen. Damit verbinden wir uns mit dem zur Zeit in Donezk auf öffentlichen Plätzen stattfindenden Gebet der Kirchen um Einheit und Frieden."